Ein Versuch zu OSL – Object Source Lighting

Object Source Lighting oder kurz OSL ist die Darstellung einer Lichtquelle auf dem Modell mit Farben. In diesem Beitrag berichte ich über meinen ersten ernsthaften Versuch.

Dieses kleine Diorama vereint gleich mehrere Versuche. Zum einen habe ich das erste Mal Modelle in China bestellt und zum anderen ist es mein erster ernsthafter OSL – Versuch. „Ernsthaft“ weil ich es schon einmal ohne Anleitung probiert habe. Das Ergebnis war nicht zufriedenstellend.

Vor einigen Wochen habe ich ein paar Figuren im Maßstab 1:35 und das Mini-Diorama einer zerstörten Straßenecke in China bestellt. Ich bin von den Modellen und der Qualität begeistert. Die Lieferzeit von teilweise 4 Wochen ist für den Preis in Ordnung. Natürlich bleibt immer ein gewisses Restrisiko, aber ich werde mir sicher noch das ein oder andere Modell schicken lassen.

Für meinen OSL – Versuch habe ich die zerstörte Straßenecke und einen postapokalyptischen Überlebenden mit Laterne kombiniert. Schwarz (Surface Primer von Vallejo) grundiert und Farben von Citadel, AK und Vallejo bemalt.

Nachdem ich mir einige Anleitungen zum Thema OSL (hier gibt es wirklich zahlreiche im Netz) angesehen habe, ging es los. Mit meiner Airbrushpistole (Infinity CR Plus) und den Hansa ProColor-Farben Purpurrot, Orange und Kanariengelb habe ich dann den OSL – Effekt aufgesprüht. Mit der dunkelsten Farbe (Purpurrot) habe ich begonnen und mich über Orange und Gelb zu den helleren Farben vorgearbeitet. Die Flächen mit den helleren Farben habe zur Lichtquelle (Laterne) hin immer kleiner angelegt.

Dabei habe ich darauf geachtet nur Flächen, welche vom Lichtschein der Laterne auch wirklich angestrahlte werden würden, zu besprühen. Bei den Gläsern der Gasmaske habe ich mit einem feinen Pinsel gearbeitet.

Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden und werde sicherlich noch das ein oder andere Modell mit diesem Effekt verschönern.

Wie in allen meinen Beiträgen auf dem Blog habe ich die Materialien mit Amazon-Affiliat-Links versehen. Unterstützt Papas Bastelblog und tätigt eure nächste Amazon-Bestellung über einen Banner oder Link auf dem Blog. Papas Bastelblog erhält eine Prämie von Amazon und euch entstehen keine Mehrkosten. Mehr dazu findet ihr HIER.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei den vielen Blog-Lesern und Youtuber´n bedanken, die mich und meinen Blog auf diese Weise unterstützen. Ihr sorgt dafür, dass der Blog kaum „Betriebskosten“ wie zum Beispiel Serverkosten bei mir verursacht.

Aktuelle Fotos zu meinen Projekten und was sonst in meiner Hobbywelt passiert findet ihr auf meinem Instagram-Account oder besucht mich auf meinem Youtube-Channel.