Tabletop-Spieltisch aus 3 Modulen

Nachdem bei mir die Begeisterung für Tabletop-Spiele wächst, musste ein eigener Spieltisch her. Voraussetzung war, dass man ihn zerlegen und im Vorratsraum verstauen kann. Hier ein Beitrag über meinen modularen Spieltisch.

Spieltisch für Warhammer und andere Tabletop-Spiele (200 cm x 140 cm)
Spieltisch für Warhammer und andere Tabletop-Spiele (200 cm x 140 cm)

Mein Spieltisch sollte folgende Kriterien erfülle:
– „platzsparend“ zu verstauen
– mindestens 6 x 4 feet
– bequeme Höhe
– nicht zu teuer

Nach etwas hin und her habe ich mich für 18 mm starkes Fichtenholz aus dem Baumarkt entschieden. Die größten Bretter waren 120 x 60 cm groß und konnten daher problemlos mit dem Auto transportiert werden.

Ich habe mich für diese „Stückelung“ der Bretter entschieden, da sie aus den üblichsten und damit günstigsten Baumarkt-Brettern zusammensetzt. Zusammen ergeben sie eine Fläche von 200 x 140 cm.

Für jedes Modul habe ich eine Unterkonstruktion aus günstigen Dachlatten gebaut. Insgesamt habe ich 24 Meter davon verbaut.

Die vier Tischbeine (Grundplatte und abschraubbares Bein) hatte ich noch von einem alten Schreibtisch. Ähnliche Tischbeine gibt es aber schon für ca. 25,- Euro z.B. bei Amazon. Da ich den Spieltisch etwas höher haben wollte, habe ich aus Resten einer Multiplexplatte noch vier kleine Sockel gebaut.

Die einzelnen Module wurden mit 70mm Gewindeschrauben und Flügelmuttern zusammengeschraubt. Um das Holz zu schonen, wurden große Unterlegscheiben verwendet.

Leider musste ich feststellen, dass der Tisch auf die gesamte Länge ordentlich durchhängt. Daher habe ich noch zwei stärkere Holzbalken 200 x 3 x 3 cm als Verstärkung angebracht.

Da diese auch leicht zum abbauen sein sollten, habe ich mir eine Halterung (Winkel) mit dem 3D-Drucker gedruckt.

Die beiden Balken stabilisieren den Tisch ausreichend, damit nichts wackelt. Aber man sollte sich in der Mitte nicht aufstützen. Alternativ könnte man noch ein 5tes Stützbein in der Mitte anbringen.

Die Löcher zum Verbinden der Module sind an allen „Schnittstellen“ in den gleichen Abständen gebohrt. So kann man das mittlere Modul herauslassen, wenn man einen kleineren Spieltisch braucht (z.B. 4 x 4 feet).

Nun steht er im Hobbyraum, mein Spieltisch. Das Abbauen dauert ca. 15 Minuten und ich habe ca. 150,- Euro für das Material verbraucht.