Kinder und Papa´s Akkuschrauber

Der Akkuschrauber kommt bei fast allen Bastelprojekten zum Einsatz. Er ist leicht zu bedienen und vielseitig einsetzbar. Wer mit seinen Kindern heimwerkt, darf auch noch eine weitere Hauptfunktion des Werkzeug kennen lernen. Die Anziehungskraft auf Kinderhände. Für meine Kinder ist es das Größte mit Papa´s Akkuschrauber durch die Werkstatt zu fetzen und an jeder Schraube „zu schrauben“, gerne auch ohne Bit.

An einem Regentag habe ich beschlossen, dass sich die Beiden (3 Jahre alt) sich einmal sinnvoll mit dem Akkuschrauber befassen sollten. Wir haben eine Übung bzw. ein Spiel daraus gemacht.

Schnell mit dem Styroporschneider zwei Würfel aus der Hartschaumplatte geschnitten und eine Packung Holzschrauben aus dem „Lager“ geholt. Die Kinder mussten den richtigen Bit für die Schrauben aussuchen und dann durften sie, natürlich unter Anleitung und Aufsicht, die Holzschrauben in die Hartschaumwürfel schrauben.

Der Ausspruch „Wir sind richtige Handwerker!“ macht den Unterschied zwischen Spielzeugakkuschrauber und Papa´s Akkuschrauber.

Wichtig: Der Hartschaumwürfel muss für die Schrauben dick genug sein, aber nicht zu groß für die Kinder. Bei uns haben sich 10cm x 10cm bewährt, bei 30mm langen Kreuzschlitzschrauben.

Ich übernehme, wie bei allen meinen Beiträgen, keine Haftung für Schäden oder Verletzungen. Jeder muss selbst wissen was er tut und ob es das richtige Projekt für ihn oder auch für seine bzw. ihre Kinder ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.